Die Datenschutz-Gesetzeslage ist seit einigen Jahren international im Umbruch. In zahlreichen Ländern gelten neue, strikte Daten­schutzgesetze, deren Missachtung hohe Bussen zur Folge haben. Als Schweizer KMU da noch einen Überblick zu behalten, kann schwierig sein – wer diesen jedoch verliert, geht ein hohes Risiko ein.

Erfolgreich navigieren –  in einem Meer von Paragrafen.

Immer wieder mal rollen Wellen von neuen regulatorischen Richtlinien für die digitalisierte Welt heran. Die geltenden General Data Protection Regulation (GDPR) und Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) sowie das 2022 in Kraft tretende neue Schweizer Datenschutzgesetz stellen Schweizer Unternehmen auf den Prüfstand.

Die Erarbeitung eines Datenregisters, die Umsetzung von Informationspflichten und die Bearbeitung von Löschungs- und Korrekturanfragen sind nur einige Beispiele für Prozesse, die etabliert oder angepasst werden müssen.

Die Ernennung eines Datenschutzbeauftragten, Datenschutzberaters oder eines Data Privacy Officers (DPO) ist in einigen Fällen vorgeschrieben und in anderen durchaus empfehlenswert, um all die Prozesse und Kontrollen zu implementieren und die fortwährende Compliance mit den relevanten Gesetzen sicherzustellen.

Vorteile unseres Services

Der Schutz der Daten ist gesetzlich vorgeschrieben, jedoch keineswegs eine rein juristische Angelegenheit. Ganz im Gegenteil. Im Grund genommen geht es darum, für alle Personen, den sogenannten Datensubjekten, Transparenz zu schaffen, ihnen Wahlmöglichkeiten zu geben und zu verhindern, dass sich Unternehmen hinter schwer verständlichen juristischen Texten verstecken. Der Datenschutzverantwortliche einer Firma muss durch die entsprechenden Gesetze, Regularien und juristischen Interpretation navigieren können. Mindestens genauso wichtig sind jedoch fundierte Kenntnisse von Prozessen und Techniken. Wer die Funktion einer Applikation im Hinblick auf deren Datenverarbeitung und -Speicherung nicht verstehen und Sicherheitstechniken nicht auf deren korrekte Anwendung prüfen kann, wird nie die Compliance eines Unternehmens mit externen Datenschutzvorgaben beurteilen können. Eine komplexe Angelegenheit, der sich ensec gerne professionell annimmt.

Mit DPO as a Service stellt ensec Unternehmen qualifizierte Datenschutz-Experten zur Verfügung, die ein profundes Verständnis für Geschäftsprozesse mitbringen und zudem umfassende Kenntnisse im Bereich der IT,  insbesondere der IT-Sicherheit, haben.

Individuell abgestimmt

Obschon die meisten Unternehmen bei der Besetzung der Stelle eines Datenschutz­beauftragten mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert sind, gestalten sich die Bedürfnisse und Ansprüche jedoch meist sehr individuell. Ob Vollzeitjob, Teilzeitjob oder punktuelle Unterstützung, ob Interims-Management, Projektsupport oder die Auslagerung spezifischer Tasks, etwa die Erstellung und Pflege eines Datenregisters: ensec passt sein Mandat ohne Probleme dem jeweiligen Bedarf jeder einzelnen Firma an.  

Aus Sicht des Business

In allen Bereichen praxiserprobt und erfahren.

Unternehmen wünschen sich Datenschutz-Expertise, die für alle Mitarbeitenden – vom Management über Programmierer bis zum User in unteren Chargen – klar und verständlich ist. Das erhalten sie von ensec. Unsere Mitarbeitenden sind praxisnahe und ver­stecken sich nicht hinter juristischen Floskeln. Sie vermögen dem Management die notwendigen Mas­snahmen ebenso gut darzulegen wie dem Program­mierer die erforderlichen Anpassungen an einer Applikation. Die rechtlich relevante Dokumentation wird kostenschonend, basierend auf geprüften Vorlagen, erstellt. Im Falle eines kompletten Out­sourcings verwaltet ensec die relevanten Kontrollen und Prozesse mit Hilfe von spezialisierten auditsicheren Tools.

Dürfen wir Ihnen persönlich Argumente für ensec liefern? Kontaktieren Sie uns.

Oder rufen Sie uns an:

+41 44 711 11 44