DXL – Und Ihre Systeme sprechen miteinander

Hot Topic!
Das Protokoll «Data Exchange Layer» (DXL) ermöglicht es verschiedenen Sicherheitssystemen, unterschied-
licher Hersteller, auf einfache Weise miteinander Informationen auszutauschen. Und dies komplett ohne
zeitaufwändige Schnittstellenprogrammierung!
Factsheet

ensec Factsheet zu DXL herunterladen

In den meisten Unternehmen stehen heutzutage eine Reihe verschiedener Sicherheitssysteme unterschiedlicher  Hersteller im Einsatz, um die Unternehmensdaten zu schützen. Eine korrekte Konfiguration und Einbettung in eine  adäquate Sicherheits-Architektur vorausgesetzt, leisten diese Systeme in der Regel gute Arbeit. Doch leider kommunizieren sie kaum bis gar nicht miteinander, da gemeinsame Schnittstellen fehlen. So kann es vorkommen, dass ein und dieselbe Bedrohung von einem System erkannt und geblockt, von  einem anderen aber als  ungefährlich eingestuft wird und so in das Unternehmen gelangt.

Um solche Szenarien zu verhindern, müssen die Systeme über eine Schnittstelle verbunden werden. Das Protokoll «Data Exchange Layer», oder kurz DXL, ermöglicht eine solche Verbindung. Es erlaubt den einfachen Informations-austausch  zwischen  verschiedenen Security-Lösungen über ein gemeinsames Datenübertragungssystem. Zwar waren solche Verbindungen auch bisher schon möglich, jedoch nur wenn die APIs der  verschiedenen  Systeme  entsprechend programmiert wurden. Dies war meist mit einem erheblichen Ressourcenaufwand verbunden.

In unserem Factsheet erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von DXL Ihre System dazu bringen miteinander zu sprechen ohne auf ressourcenintensive Schnittstellenprogrammierung zurückgreifen zu müssen.

Sollten Sie weitere Unterstützung benötigen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.